Mailand-Tipps: Sehenswürdigkeiten, Essen, Shopping, Wissenswertes

Mailand-Tipps: Sehenswürdigkeiten, Essen, Shopping, Wissenswertes

Meine italienische Lieblingsstadt? Überraschung: Milano. Hier habe ich vor Jahrzehnten anderthalb Jahre gelebt, die Stadt hat mein Italienbild geprägt, hier habe ich Freundinnen und Freunde. Regelmäßig besuche ich die Stadt, meist für ein paar Tage, eingebunden in einen italienischen Familienalltag.

Dass ich in diesem Jahr zwei Monate dort verbracht habe, war ein großes Geschenk, und ich habe mir damit einen Herzenswunsch erfüllt. Über meinen Aufenthalt habe ich in diversen Beiträgen berichtet.

Als „Meneghina“ (im Mailänder Dialekt für Mailänderin oder mailändisch) auf Zeit habe ich die Stadt noch mal anders wahrgenommen, als wenn ich nur auf Stippvisite da bin.

Ich habe euch einige Empfehlungen und Tipps für ein Wochenende oder eine längere Städtereise in Mailand aufgeschrieben.

Top Ten der Sehenswürdigkeiten – die Klassiker und ein paar mehr

 

1 „Basilica cattedrale metropolitana di Santa Maria Nascente“ kurz „Duomo di Milano“

Das Wahrzeichen der Stadt in weißem Marmor. Äußerst imposant, nicht zuletzt aufgrund seiner Ausmaße. Im 14. Jahrhundert in gotischen Formen begonnen, bekam er erst im 19. Jahrhundert seine heutige Fassade.

158 Stufen führen zum Dach – und sie lohnen sich. Ich empfehle unbedingt aufs Dach zu gehen, wahlweise zu Fuß oder per Aufzug. Dort könnt ihr die Skulpturen, Strebewerke, Fialen etc. von Nahem bewundern und ihr habt einen tollen Blick über die Stadt, an manchen Tagen sogar bis zu den Alpen.

>> Tickets sowohl fürs Dach als auch die Innenbesichtigung könnt ihr vorab online kaufen. Dann verkürzt sich die Wartezeit.

2 Galleria Vittorio Emanuele II

Mailand-Tipps: Sehenswürdigkeiten, Essen, Shopping, Wissenswertes

Ihr habt die Wahl: Nach oben schauen und die mit Stuck, Fresken und Marmor dekorierten Wände und das Glasdach zu bestaunen. Oder ihr betrachtet den riesigen Mosaikboden, in dem die Wappen von Rom, Florenz, Turin und Mailand nachgebildet sind. Oder ihr macht beides. Und dann sind da noch die Luxusgeschäfte …

Tipp: Auch hier kann man auf dem Dach rumspazieren.

>> Tickets gibt es über Highline Galleria

3 Teatro alla Scala

Mailand-Tipps: Sehenswürdigkeiten, Essen, Shopping, Wissenswertes

Von außen eher unscheinbar, von innen ist Mailands Opernhaus „La Scala“ einfach wow!

Tipp: Ihr wollt eine Opern- oder Ballettaufführung sehen, dafür aber keine 50 € oder mehr ausgeben? Dann gibt es die Möglichkeit, dass ihr euch am Vorstellungstag ab 11.30 Uhr an der Biglietteria (Ticketschalter) an der linken Seite der Scala einfindet. Ab 13 Uhr beginnt dann der Eintrag in eine Liste. Um 17.30 Uhr müsst ihr euch dort erneut einfinden, und ihr erhaltet eine Nummer. Um 18.00 Uhr macht die Kasse auf, und ihr bekommt ein Ticket für 12 Euro. Die Sitzplätze sind meist in der dritten Galerie. Wenn ihr nicht in der ersten oder zweiten Reihe sitzt, ist die Sicht allerdings mehr als bescheiden.

Tipp: Ihr könnt die Scala auch unabhängig von einem Opernbesuch besichtigen.

>> Tickets für geführte Touren bekommt ihr hier

4 Quadrilatero della moda

Für alle, die gerne Luxuslabels shoppen oder zumindest anschauen, kommen im Quadrilatero della moda (Modeviereck) auf ihre Kosten.

5 Pinacoteca di Brera und Brera-Viertel

Mailand-Tipps: Pinakothek Brera

Die Pinacoteca di Brera hat ihren Sitz im barocken „Palazzo di Brera“ und zählt zu den bedeutendsten Kunstmuseen Italiens. Wenn ihr durch den klassizistischen Eingang durchgeht, steht ihr in einem bezaubernden Innenhof. Schon allein der lohnt sich anzusehen.

Im quirligen Brera-Viertel könnt ihr sowohl in kleinen Boutiquen oder Kunstgeschäften stöbern, lecker essen oder einfach nur durchschlendern und euch an den historischen Palästen und dem quirligen Treiben erfreuen.

6 Piazza dei Mercanti

Ein bisschen versteckt liegt dieser Platz, umgeben von sechs Palästen, in unmittelbarer Nähe zum „Piazza del Duomo“. Ein kleiner, charmanter Platz.

Tipp: Macht von hier mal einen Abstecher in die Via Spadari. Dort gibt es ein Haus, an dessen schmiedeeisernem Balkongeländer sich Schmetterlinge befinden. Sehr bezaubernd.

7 Castello Sforzesco und Parco Sempione

Mailand-Tipps: Sehenswürdigkeiten, Essen, Shopping, Wissenswertes

Das mit Zinnen gekrönte Schloss mit seinen vier Ecktürmen ist ziemlich mächtig. Es ähnelt eher einer Burg denn einem Schloss. Der Innenbereich besteht aus mehreren Höfen. Im Innern beherbergt das Schloss mehrere Museen.

Wenn ihr den Innenbereich durch das „hintere“ Tor“ verlasst, seid ihr auch schon im „Parco Sempione“, einem herrlichen Fleckchen Erde, eineOase der Ruhe.

8 Arco della Pace

Am Ende des Parks stoßt ihr auf ein ehemaliges Stadttor – den „Arco della Pace“ (Friedensbogen). Er sollte zunächst an den Ruhm Napoleons und dann an den Europäischen Frieden von 1815 erinnern.

Tipp: Steigt am Corso Sempione doch in eine der alten Trams, die „Ventotto“ und macht ein Rundfahrt durch die Stadt. Wenn ihr die Linie 1 nehmt, kommt ihr an einigen Sehenswürdigkeiten vorbei (Scala, Duomo), aber auch am „Piazza Cordusio“, und sie fährt die „Via Manzoni“ lang.

Mailand-Tipps: Sehenswürdigkeiten, Essen, Shopping, Wissenswertes

9 Colonne di San Lorenzo und Chiesa di San Lorenzo

Mailand-Tipps: Kolonnen von San Lorenzo

Die antiken Ruinen der „Colonne di San Lorenzo“ aus römischer Zeit haben‘s mir angetan. Vor allem abends herrscht dort eine schöne Atmosphäre. Gleich dahinter befindet sich die Kirche San Lorenzo.

Mailand-Tipps: Porta Ticinese

Das Stadttor, das ihr hier seht, ist das „Porta Ticinese Medievale“.

Tipp: Biegt hier mal rechts in die Via Edmondo de Amicis ab und schaut euch die „Muro delle Bambole“ an.

Tipp: Im Corso Ticinese gibt es hübsche kleine Geschäfte.

10 Porta Ticinese und Navigli

Mailand-Tipps: Naviglio Grande

Das „Porta Ticinese“ ist eines der sieben verbliebenen Stadttore. Hier befindet sich auch das „Darsena“(Hafenbecken), in das der Naviglio Pavese und der Naviglio Grande münden bzw. enden. Entlang der beiden Navigli, aber auch in den Seitenstraßen gibt es viele nette kleine Geschäfte, Werkstätten, Bars und Lokale.

Tipp: Samstags findet entlang des Naviglio Grande ein Flohmarkt statt.

Veranstaltungen suchen und finden

Bei Veranstaltungen habe ich mich von Italy by Events, milanoweekend, Yes Milano, aber auch vom lokalen Privatradiosender „Radio Popolare“ oder in der Regionalausgabe von RAI 3 (täglich 19.30 bis 19.51 Uhr) inspirieren lassen.

Wo essen?

Da ich eine Wohnung hatte, habe ich meist selbst gekocht, war bei Freunden eingeladen oder war bei einem Social Dinner. In Mailand gibt es unzählige Social-Dinner-Angebote: Airbnb, eatwith, Gnama oder comehome. Ich finde Social Dinner eine Bereicherung, bieten sie mir doch die Möglichkeit, mit Mailänder*innen ins Gespräch zu kommen.

Ein paar Mal war ich auch essen und empfehle diese Lokale

Maio Restaurant (In der obersten Etage des Kaufhauses La Rinascente direkt am Dom)

Schönes Ambiente mit tollem Ausblick. Mein Risotto war köstlich.

Cicinin della Ripa, Ripa di Porta Ticinese 93

Trattoria mit täglich wechselnder Speisekarte mit wenigen, doch dafür regionalen Gerichten. Einfach und angenehme Atmosphäre.

Osteria di BreraVia Fiori Chiari 8

Osteria mit einer großen Auswahl an Fisch und Meeresfrüchten. Auch regionale Gerichte stehen auf dem Speiseplan. Angenehme Atmosphäre.

MarchesiGalleria Vittorio Emanuelle II

Bekannt ist Marchesi vor allem für seine „dolci“ – Gebäck, Pralinen. Zum Dahinschmelzen … Ich war leider noch nicht zum Essen dort, es soll aber sehr köstlich sein. Es wird auch von Mailänder*innen empfohlen.

Wissenswertes

Mailand-Tipps: Sehenswürdigkeiten, Essen, Shopping, Wissenswertes
MilanoCard

Mit der MilanoCard könnt ihr den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Das Ticket gibt es für eine Gültigkeit von 24, 48 oder 72 Stunden und beinhaltet auch den kostenfreien Eintritt in ausgewählte Sehenswürdigkeiten.

>> Das Ticket könnt ihr online unter MilanoCard erwerben.

BikeMi

Falls ihr Lust auf Radfahren in Mailand habt, empfehle ich euch BikeMi. Es gibt Tages-/Wochen- oder Jahresabonnements.

>> Das Abonnement könnt ihr online unter BikeMi  abschließen

Freier Eintritt in Museen und staatliche Kulturgüter

Von Oktober bis März gibt es am 1. Sonntag im Monat freien Eintritt in italienische Museen und andere Sehenwürdigkeiten.

Giornate FAI di Primavera

Der (FAI) hat das Ziel, die italienische Kulturlandschaft zu erhalten und einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Eine Aktion sind die „Giornate FAI di Primavera“, die im Frühjahr stattfinden. An diesen Tagen können Sehenswürdigkeiten besichtigt werden, die sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Termin wird auf der Website des FAI angekündigt. 2019 fanden sie im März statt.

In manchen Kulturgütern, die von der FAI verwaltet werden, ist an diesen Tagen der Eintritt günstiger.

Instagram-Accounts

Neben Accounts von Privatpersonen lasse ich mich gerne von milanosecrets, milanocityitalia und igersmilano inspirieren und bin dadurch schon auf viele interessante Locations gestoßen, etwa auf den Villaggio Operaio di Via Lincoln.

 

Die „Commune di Milano“ und der „Touring Club Italiano“ haben eine Broschüre herausgegeben, in der sie 100 Sehenswürdigkeiten Mailands vorstellen.

>> Das PDF könnt ihr unter yesmilano.it herunterladen.

Demnächst will ich euch noch auf eine Entdeckungstour rund um Sant‘Ambrogio sowie die Zona Porta Nuova mitnehmen. Habt ihr Lust?

Habt ihr noch weitere Mailand-Empfehlungen? Oder, was möchtet ihr noch über meine italienische Lieblingsstadt erfahren?

Weiterlesen

Zurück aus Mailand
Erste Eindrücke zu Mailand nach der Rückkehr

Mode, Mode, Mode
Mein Besuch in den Armani Silos

Im Entschleunigungsmodus
Meine erste Woche in Mailand

Reader Interactions

Comments

  1. Hallo,

    Das sind wirklich tolle Tipps.
    Hast du zufällig auch einen für einen deutschsprachigen Stadtrundgang oder evtl. Sogar einen privaten kontakt? Meine Mama spricht leider kein Englisch 🙁

    Liebe grüsse
    Ines

    • Liebe Ines,
      danke.
      Frag doch mal beim Tourismusamt (https://www.turismo.milano.it) nach. Eine Tourismusinformation gibt’s in der Galleria (links, kurz vorm Ausgang zur Piazza della Scala)
      Einen privaten Kontakt habe ich leider nicht – zumindest niemand, der Deutsch spricht.
      Bei Facebook gibt es die Gruppe „Deutsche in Mailand“. Da könntest du mal nachfragen. Evtl. bietet jemand deutsche Stadtführungen an, oder kennt wer wenn.
      Hab eine tolle Zeit in bella Milano!

      Schöne Grüße
      Ulrike

  2. Hallo Ulrike,
    das ist ein sehr informativer Artikel. Toll auch die ganzen Links zu weiteren Informationen.
    Ich bin ein Museumsfan. Gibt es da auch einen Link für den Überblick was es alles an Museen in Mailand gibt.
    Ich interessiere mich besonders für Natur und Technik.
    Viele Grüße
    Amalie

  3. Hallo Amalie,
    freut mich zu hören. Danke!

    Unter Comune di Milano findest du eine Übersicht mit allen Museen Mailands: https://www.comune.milano.it/aree-tematiche/cultura/musei-e-spazi-espositivi-le-sedi

    Es gibt das „Museo di Storia Naturale“ (Städtische Museum für Naturgeschichte), das „Museo della Scienza e della Tecnologia“ (Nationalmuseum der Wissenschaft und Technologie, das in einem ehemaligen Kloster untergebracht ist.

    Viel Spaß bei deinem Mailand-Besuch und viele Grüße
    Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.