Mimosen zum Internationalen Frauentag

Mimosen zum Internationalen Frauentag

[Update 6. März 2022]

Am 8. März, dem Internationalen Frauentag, gibt es in Italien Mimosen für die Frauen. Diese schenken typischerweise die Herren den Frauen. Überall gibt es Mimosen zu kaufen (zumindest in Mailand habe ich es vor drei Jahren so erlebt). Die Blumenstände sind voll damit, aber auch extra für diesen Tag aufgestellte kleine Stände am Straßenrand und auf den Plätzen haben sie vorkonfektioniert im Angebot. Mittlerweile ist ein Riesengeschäft daraus geworden, ähnlich dem Valentinstagsgeschäft.

So nutzte etwa eine bekannte Mailänder Modemarke vorletztes Jahr den Frauentag, um an den Tagen davor, die Sommerkollektion vorzustellen. Als florale Aufmerksamkeit entschied man sich dann doch für einen „klassischen Strauß aus Rosen, Tulpen und Freesien“ (Mimosen passen dann außerhalb Italiens doch nicht so ganz).

In Italien werden Mimosen zum Internationalen Frauentag verschenkt

Torta mimosa

Im Jahr 1962 hat Adelmo Renzi, ein Koch und Konditor aus Rieti, einem Provinzstädtchen nordöstlich von Rom, bei einem Konditorenwettbewerb in San Remo teilgenommen und mit der „torta mimosa“ den ersten Platz belegt. Das Originalrezept ist unter Verschluss, dennoch kursieren viele Rezepte. Rund um den 8. März sind die Konditoreien von Nord bis Süd voll mit dieser Kreation.  

Mimosen zum Internationalen Frauentag

Warum werden Mimosen in Italien zum Internationalen Frauentag verschenkt?

Die Tradition Mimosen zum Internationalen Frauentag zu verschenken ist im Jahr 1946 entstanden. Damals haben drei Frauen, Mitglieder der Union der italienischen Frauen (UDI), Teresa Noce (1900-1980), Teresa Mattei (1921-2013) und Rita Montagnana (1895-1979) vorgeschlagen, die Mimose als Symbol des Frauentags zu übernehmen. Die Entscheidung wurde zur Abstimmung gestellt und die Frauen der UDI stimmten einstimmig für diese Blume. Die Mimose war also ursprünglich eine Blume von Frauen für Frauen.

Die Wahl fiel auf diese Blume, weil sie als eine der ersten Pflanzen bereits im März blüht. Sie ist unkompliziert und in Italien leicht zu finden. Das pralle Gelb der filigranen Blütenbällchen kündigt die wärmeren Jahreszeiten an. Sie sind die Boten der Sonne und stehen für Vitalität und Stärke, und nicht wie bei uns für sehr empfindliche und übersensible Personen.

Vitalität und Stärke – das sind doch Eigenschaften, die uns Frauen stehen.

In diesem Sinne – feiern wir uns (nicht nur) an diesem Tag!

P.S. In Pieve Ligure  in der Nähe Genuas wird jährlich im Februar ein Volksfest begangen, das ganz der Mimose gewidmet ist.

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.