Case: Barcamp als Patientenveranstaltung

Molekülstruktur blau

Ein Pharmaunternehmen wollte seinen Patientinnen und Patienten eine zeitgemäße und innovative Plattform bieten, um sich persönlich über ihre Erkrankung auszutauschen.

Aufgabenstellung

Entwicklung und Umsetzung eines Veranstaltungskonzepts, bei dem Patientinnen und Patienten mit ihren Wünschen und Bedürfnissen im Mittelpunkt stehen.

Idee/Umsetzung

Die Empfehlung war, ein Barcamp zu organisieren. Denn bei diesem Format steht der direkte Austausch der Teilnehmenden untereinander im Vordergrund. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entwickeln das Programm selbst vor Ort. Es stehen weder Inputgeberinnen und Inputgeber oder Workshop-Themen (Session-Themen) noch die Ausgestaltung der Sessions fest. Lediglich das Überthema sowie das Organisatorische – Termin, Location, Catering – sind von den Veranstaltern vordefiniert. Dass bei dem Barcamp nicht über medikamentöse Behandlungen gesprochen wird, wurde von Anfang an klar kommuniziert. Die Umsetzung bestand in:

  • Konzeption des Patienten-Barcamps
  • Organisation, Durchführung und Nachbereitung des Barcamps
  • Projektmanagement
  • Location-Suche und -Empfehlung
  • Aufsetzen einer Website
  • Texterstellung für Website, Anzeigen, Flyer, Facebook-Postings
  • Texterstellung und Gestaltung eines Notizhefts sowie Session-Protokolle
  • Entwicklung eines Veranstaltungstitels und entsprechenden Hashtags
  • Erstellung und Koordinierung Advertorials und redaktioneller Beiträge
  • Erstellung eines Veranstaltungsmanuals
  • Skripterstellung für Erklärfilm sowie Koordinierung Realisierung
  • Skripterstellung für Filmaufnahmen am Veranstaltungstag und deren Koordinierung
  • Handling der Anmeldungen

Ergebnis

Das Format wurde von den Patientinnen und Patienten sehr gut angenommen. In den Sessions diskutierten die Betroffenen rege und intensiv. Themen und Ergebnisse wurden in Session-Protokollen und Sketchnotes festgehalten.

Das Pharmaunternehmen konnte sich als zuverlässiger Partner positionieren, dem die Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten wichtig sind. Durch den Austausch mit den Betroffenen bekam das Unternehmen außerdem ein Gespür dafür, wo eine Verbesserung in der Patientenversorgung gewünscht wird.