Polenta Pasticcio aus dem Aostatal

Polenta Pasticcio aus dem Aostatal

In Anlehnung an das kulinarische Pasticcio hatte ich mein Blog seinerzeit Pasticcio genannt. Denn so wie in der Kulinarik ein Pasticcio aus verschiedenen Zutaten (meist auf Nudelbasis) besteht, so ist auch mein Blog eine Mischung aus verschiedenen Themen – immer mit Italienbezug.

Pasticci gibt es in der Kunst, in der Musik und eben auch in der italienischen Küche. Was ein Pasticcio in der Musik ist, darüber habe ich bereits in diesem Artikel beschrieben.

Ein kulinarisches Pasticcio hier vorzustellen ist längst überfällig. Allerdings stell ich dir kein Auflaufgericht aus Nudeln vor, sondern eines auf Basis von Polenta, wie es typisch ist fürs Aostatal.

Wenn du Polenta magst, wirst du auch dieses Rezept mit Fontina-Käse kombiniert, lieben. Ich kombiniere es mit Gemüse, damit es etwas Leichtigkeit bekommt. Das Gericht eignet sich perfekt für Mittag- und Abendessen an kälteren Tagen und zum Aufwärmen. Ich find’s total lecker! Einfach und schnell gemacht ist es auch noch, und du kannst es aufwärmen.

Polenta Pasticcio aus dem Aostatal

Zutaten für ein Polenta Pasticcio für  2 Personen

150 g Polenta
Etwa 0,5 Liter Gemüsebrühe
Etwas Salz

200 g Fontina (Rohmilchkäse aus dem Aostatal)
Eine Stange Lauch
Eine Karotte
Butter zum Einfetten der Form
100 Parmesankäse
Pfeffer, Salz

Zubereitung Polenta Pasticcio

Die Polenta mit der Gemüsebrühe und dem Salz zum Kochen bringen. Dann die Hitze reduzieren und je nach Packungsangabe köcheln lassen. Den Maisgrieß dabei immer umrühren, damit er nicht am Topfboden festklebt.

Wenn die Polenta eine cremig-feste Konsistenz hat vom Herd nehmen.

Ein Holzbrett mit kaltem Wasser abspülen und die Polenta circa 1,5 cm hoch darauf glattstreichen, abkühlen und fest werden lassen. Anschließend in gleichmäßige Rechtecke schneiden.

In der Zwischenzeit den Fontina in Scheiben schneiden, den Parmesan reiben. Die Lauchstange in schmale Ringe schneiden und die Karotte grob raspeln.
In einer Pfanne das Olivenöl erwärmen, Agavendicksaft zugeben und verrühren. Die Karottenraspel hinzufügen, kurz andünsten und anschließend die Lauchscheiben mit andünsten. Salzen und pfeffern.

Die Auflaufform mit Butter fetten. Den Boden mit einer Hälfte der Polentascheiben bedecken, Gemüse darauf verteilen und darüber die Hälfte der Fontinascheiben legen, mit Parmesan bestreuen und Butterflöcken verteilen. Die restlichen Polentascheiben darauf verteilen und erneut mit Fontina, Parmesan und Butterflocken abdecken.

Schieb die Auflaufform in den Ofen und lass die Polenta pasticciata alla valdostana bei 180 Grad für 15 Minuten im Backofen überbacken.

Buon appetito!

Weitere Gerichte

Rezept: Risotto alla MilaneseRisotto alla Milanese
Typisch Norditalienisch: Pizzoccheri nach Veltliner Art
Culurgiones: Sardische Ravioli mit Kartoffel-Minz-Füllung
Pesto alla Genovese: Das Original mit Kartoffeln und Brechbohnen

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.