Panettone: Italiens berühmtesten Weihnachtskuchen selber machen

Panettone: Italiens berühmtesten Weihnachtskuchen selber machen

Dass der Panettone in ganz Italien ein Muss beim italienischen Weihnachtsessen ist, das hatte ich in diesem Blogbeitrag schon beschrieben, ebenso den Unterschied zu Pandoro. Heute zeige ich dir, wie du Italiens berühmtesten Weihnachtskuchen selber machst.

Die Besonderheit des Panettone liegt neben seinem weichen und reichen Teig in seiner Kuppelform, die ihn unverwechselbar macht.

Vermutlich hast du auch schon mal die Türme der Panettone-Kartons in italienischen Supermärkten gesehen. Mittlerweile sind sie auch in deutschen Geschäften eingezogen.

Ich habe in diesem Jahr erstmals den italienischen Klassiker selbst gemacht. Die Hefevariante ist gar nicht so schwer. Sie erfordert lediglich ganz viel Geduld und Zeit (2 Tage) – Ruhezeit für den Teig.

Normalerweise wird er mit Sauerteig hergestellt, ich habe mich für den Anfang allerdings für die klassische Hefe-Variante entschieden. Nächstes Jahr dann die Sauerteigvariante … vielleicht …

Anstelle eines großen Panettones habe ich mich für Mini-Variante entschieden und Panettonini gebacken.

Mein Rezept basiert auf einem des italienische Online-Magazins Giallo Zaferano.

Zutaten

Für den Vorteig

100 g Dinkel(volkorn)mehl

7g frische Hefe

1 Kaffeelöffel Honig oder Zucker

60 g lauwarme Milch 

Für den Hauptteig

400g Dinkelmehl

7g frische Hefe

4 Eier

160 g Zucker

160g weiche Butter in Stücke geschnitten plus 10 g zum Bestreichen

Schale einer unbehandelten Zitrone

40 g Orangeat

40 g Zitronat

120 g Rosinen

Das Innere einer Vanilleschote

Eine Prise Salz

Panettonini: Italiens berühmtesten Weihnachtskuchen selber machen

Zubereitung

Die Vorbereitung teilt sich in vier Phasen der Verarbeitung.

Phase 1 – der Vorteig

Das Dinkel(volkorn)mehl in eine Schüssel sieben, die zerbröckelte Hefe sowie die lauwarme Milch hinzugeben und alles verkneten.

Eine Kugel formen und in einer mit einem Geschirrtuch bedeckten Schüssel 1 Stunde lang bei Raumtemperatur gehen lassen. Dann die Schüssel in den Kühlschrank stellen und über Nacht ruhen lassen.

Phase 2

Den Vorteig aus dem Kühlschrank nehmen und nochmal 2 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen. Dinkelmehl, Hefe, 60 g Zucker sowie 2 Eier hinzugeben und von Hand oder mit den Knethacken einer Küchenmaschine kneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. Nach und nach 60 g der in Stücke geschnittenen Butter unterkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in einer mit einem Geschirrtuch bedeckten Schüssel 2 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen. Danach über Nacht (mindestens 12 Stunden) in den Kühlschrank stellen.

Phase 3

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und 2 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen. Die gewaschenen Rosinen einweichen, Orangeat und Zitronat in kleine Stücke schneiden.

Dem Teig die anderen beiden Eier, das restliche Mehl sowie den restlichen Zucker, die restliche in Stücke geschnittene Butter, eine Prise Salz, die abgeriebene Schale der Zitrone, das Vanillemark sowie und Orangeat, Zitronat und die abgetropften Rosinen hinzugeben und alles gut durchkneten.

Den Teig für circa 2 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen.

Phase 4

Wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat in 8 bis 10 Stücke teilen (abhängig von der Größe deiner Gefäße, in denen du die Panettonini backen willst). Die Teiglinge auf ein Backbrett legen, etwas ausrollen und anschließend mehrmals einschlagen bis kleine Kugeln entstehen. In die kleinen Gefäße Muffins-Papierförmchen setzen und den oberen Teil der Gefäße fetten. Die Kugeln in die Gefäße setzen ein letztes Mal für circa 2 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen. Die Oberflächen kreuzförmig einschneiden und in die Mitte etwas Butter geben.

Die Panettonini in einem auf 200° vorgeheizten Backofen auf der unteren Einschubleiste für ca. 10-15 Minuten backen. Eine kleine Schüssel mit Wasser in den Backofen stellen. Nach 15 Minuten die Temperatur auf 190° C senken und weitere 10-15 Minuten backen lassen. Wenn die Oberfläche zu stark nachdunkelt, die Temperatur auf 180° C senken. Insgesamt sollten die Panettonini circa 50 Minuten backen. Einsteichprobe machen

Aus der Form nehmen und abkühlen lassen. Buon appetito!

Normalerweise gehört kein Puderzucker auf den Panettone – Da ich aber die „Schneelandschaft-Anmutung“ mag, bestäube ich meine Panettonini.

Selbstgemachter Panettone ist nur zwei bis drei Tage haltbar. Du kannst ihn allerdings einfrieren.