L.O.V.E. – Maurizio Cattelans Statement vor der Mailänder Börse

L.O.V.E. - Maurizio Cattelans Statement vor der Mailänder Börse
L.O.V.E. – Maurizio Cattelans Statement vor der Mailänder Börse

Die Frankurter*innen unter meinen Leser*innen erinnern sich vielleicht noch an die Torte, die 2007 auf einer Tischplatte aus dem Gemäuer des MMK Museum für Moderne Kunst ragte. Oder an das Pferd, das mit seinem Kopf in der Wand ragte. Beides Werke des italienischen Künstler Maurizio Cattelan, die im Rahmen einer Ausstellung über ihn gezeigt wurde. Seither begeistern mich seine Arbeiten.

L.O.V.E. – Maurizio Cattelans Statement vor der Mailänder Börse

Als ich in Mailand auf der Piazza Affari, direkt vor der Mailänder Börse stand, staunte ich nicht schlecht, als ich dort ein Werk von ihm sah: den 4,60 Meter hohen Stinkefinger aus Carrara-Marmor. Die Arbeit trägt den Titel L.O.V.E. Das Akronym steht für libertà, odio, vendetta, eternita – Freiheit, Hass, Rache, Ewigkeit. Das hat so gar nichts mit der Assoziation zu tun, mit der ich bei love im ersten Moment gedacht hatte. Wobei love in dem Zusammenhang natürlich auch überhaupt nicht passt.

Von den Mailänder*innen wird die Skulptur nur il dito – der Finger – genannt. Die zum römischen Gruß ausgestreckte Hand, an der alle Finger bis auf den Mittelfinger abgebrochen sind, ist doppeldeutig. Eine Karrikatur gegenüber dem Faschismus – die Börse befindet sich in einem während des Faschismus gebauten Gebäudes – aber auch ein Mittelfinger, der allerdings in Richtung Bevölkerung zeigt. So gesehen zeigt die Börse den Mailänder*innen den Mittelfinger.

Cattelan ist ja dafür bekannt zu provozieren – so etwa mit einem knieenden Abbild Hitlers oder einem von einem Meteorithen getroffenen Papst Johannes Paul II. In Mailand nun also auch eine Provokation gegen den Kapitalismus.

Die Enthüllung der  Skulptur 2010 lief nicht ganz ohne Aufregung ab ….

 

Du möchtest mehr über Mailand erfahren?

Dann geben dir die Artikel „Mailand-Tipps: Sehenswürdigkeiten, Essen, Shopping, Wissenswertes” und „Zurück aus Mailand” einen ersten Überblick.

In den Beiträgen „Fotoshooting in Mailands Straßen” sowie „Mailand-Tipps. Ein Tag rund um Sant‘Ambrogio” stelle ich dir einen meiner liebsten Stadtteile vor sowie Fotospots abseits der touristischen Attraktionen. Du willst wissen, was die Seele und das Herz Mailands ist? Dann erfährst du in diesem Artikel mehr dazu..

Reader Interactions

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *