Kontakte knüpfen in Mailand

Kontakte knüpfen in Mailand
Garten der LUM School of Management, Milano

Wie ihr wisst, bin ich alleine hier in Mailand. Das bedeutet, ich muss mich selbst um Kontakte kümmern, da meine Mailänder Freunde auch nicht immer zur Verfügung stehen. Nun ist es nicht mehr so, dass mich in einer Bar schon nach wenigen Minuten Italiener in ein Gespräch verwickeln, wie das noch mit Anfang zwanzig war. Die Nachhaltigkeit dieser Art Gespräche lassen wir jetzt mal außen vor. Mit Anfang zwanzig hab ich mich allerdings auch nicht getraut, allein in eine Bar oder eine Trattoria zu gehen. Allein in Mailand auszugehen, ist heute eine Selbstverständlichkeit für mich. Klar gibt es da auch Gespräch, aber halt nichts wirklich Anspruchsvolles …

Kontakte knüpfen in Mailand – Was tun? 

Schon von Deutschland aus habe ich nach Veranstaltungen gesucht – ein Barcamp kam mir leider nicht unter (falls wer was weiß, gerne her mit dem Tipp). Dabei bin ich auf die Milano Digital Week gestoßen. Eine mehrtägige Veranstaltung (13. bis 17. März) mit mehr als 500 verschiedenen Events zu digitalen Themen, die im gesamten Stadtgebiet stattfinden.

Durch die heutige Veranstaltung „Personal Branding per Nativi Digitali“  kam ich ans andere Ende der Stadt und an eine ganz bezaubernde Location, die LUM School of Management. Außerdem hab ich mich weitergebildet und bin in die italienische digitale Welt eingetaucht. Nicht nur die heutige, sondern auch die anderen Veranstaltungen waren inspirierend und eine willkommene sprachliche und intellektuelle Herausforderung. 

Kontakte knüpfen in Mailand – Welche Möglichkeiten gibt es noch?

Bei „Airbnb Entdeckungen” gibt es unzählige Angebote: Vom Kochkurs über Shopping-Tour bis hin zu Schneidern oder Wandern. Ich hab vergangenen Sonntag eine geführte Wanderung rund um Lecco gemacht. 

Über Instagram hab ich von einem Instawalk, der an diesem Sonntag stattfindet, erfahren und an dem ich teilnehmen werde (damit hab ich vor drei Jahren schon sehr gute Erfahrungen gemacht).

Außerdem will ich ein „Blind-Date-Abendessen“ besuchen. Eine mir noch unbekannte Gastgeberin lädt zum Abendessen ein. Versprochen hat sie mir einen äußerst unterhaltsamen Abend nur mit Italiener*innen. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen …

Alles Aktionen, um mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen. Rausgehen, sich ins Mailänder Leben werfen und aktiv nach Möglichkeiten suchen, lautet die Devise.

Und dann war da gestern wieder das Fußballspiel, das ich mir in der Sportbar angesehen habe. Dort wurde ich schon wie eine alte Bekannte begrüßt. 🙂 Und mir wurde zum SGE-Sieg gratuliert. Eine sehr sympathische Geste des Inter-Fans. ??

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.