Frittata alla nonna Pupi

Aperitivo-und stuzzichini-Buffett

Sie darf auf keinem meiner aperitivo-und-stuzzichini-Buffets fehlen: die Frittata alla nonna Pupi. Ich nenne meine Frittata „alla nonna Pupi“, weil die Oma meiner Au-pair-Familie im Sommer ganz oft Frittata gemacht hat. Das eine oder andere Mal habe ich ihr dabei zugeschaut, und ich halte mich an ihr Rezept.

Frittata ist die italienische Bezeichnung für Omelett und gehört zu den Vorspeisen. Sie ist superschnell gemacht und schmeckt sowohl kalt als auch warm.

Frittata all nona Pupi
Frittata alla nona Pupi

Zutaten

5 Eier

Circa 100 g geriebener Parmesan

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Getrocknete und zerriebene Petersilie

Gemüse nach Saison (z. B. eine mittelgroße in Scheiben geschnittene Zucchini oder Mangold, Spinat, je 100 Gramm)

Olivenöl zum Andünsten

Zubereitung

Die Eier mit dem Parmesan verquirlen. Anschließend salzen, pfeffern sowie geriebenen Muskatnuss und Petersilie zugeben.

Öl in einer Pfanne erhitzen, das Gemüse zugeben und kurz andünsten (die Zucchinischeiben von beiden Seiten).

Die Ei-Parmesan-Mischung darüber geben und die Hitze reduzieren. Die Masse bei geschlossenem Deckel stocken lassen. Wenn die Masse einigermaßen „fest ist“ mit Hilfe des Deckels umdrehen.

Fürs aperitivo-und-stuzzichini-Buffet stürze ich die Frittata auf ein Holzbrett und schneide sie in kleine rechteckige Stücke.

Buon appetito!

Weitere italienische Rezepte und Ideen für stuzzichini findest du in der Kategorie „Italienische Küche” und zum Aperitif habe ich im Artikel Aperitivo all’italiano etwas geschrieben.

Fotos: Sabine Grewe

Reader Interactions

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *