Bresaola alla Valtellina

Bresaola Parmesan Eisbergsalat
Bresaola alla Valtellina

Der Klassiker aus dem Veltlin ist zurück auf meinem Speiseplan. Während meines Praktikums an einem Deutsch-Italienischen Kulturzentrums am Comer See vor 25 Jahren habe ich zum ersten Mal „Bresaola alla Valtellina“ gegessen. Ich fand diese Vorspeise so lecker, dass sie seither immer wieder auf meinem Speiseplan steht.

Guter Bresaola ist teuer. Ich bezahle bei meinem Metzger des Vertrauen rund 8 Euro für 100 Gramm. Ich stehe allerdings auch auf dem Standpunkt, lieber esse ich gute Lebensmittel und dafür nicht so häufig.

Vom Rheumatologen wurde mir empfohlen Rindfleisch zu essen. Auch generell sollten Rheumatiker*innen anstelle von Schweinefleisch mageres Fleisch essen, weil es weniger Arachidonsäure enthält. Arachidonsäure verstärkt den Entzündungsprozess. Aufgrund der Empfehlung gibt es bei mir nun Bresaola etwas häufiger. Der klassische „Bresaola alla Valtellina“ besteht aus Bresaola, Rucola und Parmesan.

Ich liebe Parmesan. Welch ein Glück, dass der Hartkäse auch ein sehr gesundes Lebensmittel ist. Parmesan mit 36 % Fettanteil enthält ganz viel Calcium (1.178 mg/ml), das für Knochenaufbau, Zähne, Blutgerinnung und die Muskeltätigkeit wichtig ist.

Ich habe nun anstelle des Rucolas Eisbergsalat verwendet.

Bresaola Klassiker aus dem Valtellina
Eisbergsalat statt Rucola

Zutaten für 2 Personen

100 g Bresaola, dünn geschnitten

5 bis 7 große Blätter Eisbergsalat (nach Belieben)

1 Eßl. Zitronensaft

2 bis 3 Eßl. Olivenöl

Parmesan (Parmigiano Reggiano) nach Belieben

Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Bresaolascheiben gleichmäßig so auf zwei flachen Tellern verteilen, dass sie nur wenig überlappen.

Den gewaschenen und in kleine Stücke gerupften Eisbergsalat darauf verteilen.

Aus Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer eine Marinade herstellen. Die Marinade über den Eisbergsalat und die Bresaolascheiben gießen. Parmesan in Späne hobeln und darüber geben.

Bei den warmen Temperaturen ein optimales Mittag- oder Abendessen.

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.