Berlinale 2022: Die italienischen Beiträge

Berlinale 2022: Die italienischen Beiträge

Am Freitag beginnen sie – die 72. Internationalen Filmfestspiele Berlin, kurz Berlinale. Etwas anders als sonst, doch zumindest findet sie, wenn auch in abgespeckter Form, in Präsenz statt. 18 Filme werden um den Wettbewerb konkurrieren, darunter auch einer, in dessen Originalfassung Italienisch gesprochen wird.

Ich habe mir das Programm der Berlinale 2022 angesehen und die italienischen Beiträge – immerhin sechs an der Zahl, in deren Originalfassung Italienisch gesprochen wird – für dich hier zusammengestellt.

Berlinale 2022: Die italienischen Beiträge

Leonora addio, Film im Wettbewerb

Italien 2021

von Paolo Taviani

mit Fabrizio Ferracane, Matteo Pittiruti, Dania Marino, Dora Becker

Zum Inhalt: Die Asche des Schriftstellers und Dramatikers Luigi Pirandello wird aus Rom, wo sie während des Faschismus eilig beigesetzt wurde, in seine Heimat Sizilien überführt. Eine Reise durch das Italien der frühen Nachkriegszeit und sein filmisches Gedächtnis.

Weltpremiere

Occhiali neri

Italien/Frankreich 2021

von Dario Argento

mit Ilenia Pastorelli, Asia Argento, Andrea Zhang

Zum Inhalt: Während einer Sonnenfinsternis tötet ein mysteriöser Serienmörder im fast menschenleeren, sommerlichen Rom Edelprostituierte. Eine der Frauen, Diana, wird beim Versuch, dem Killer zu entkommen, Opfer eines schweren Verkehrsunfalls und verliert dabei ihr Augenlicht. Nach langer Rehabilitation erfährt sie, dass außer ihr nur ein Mensch den Unfall überlebt hat: Chin, ein Junge mit chinesischen Wurzeln. Sie beschließt, sich des Waisenkinds anzunehmen. Zwischen den beiden, die aus sehr verschiedenen Kulturen stammen, entsteht eine ganz besondere Bindung. Gemeinsam setzen sie sich gegen den Rachedurst des Serienmörders zur Wehr.

Weltpremiere

Mamma Roma, aus der Reihe Biennale Classics

Italien 1962

von Pier Paolo Pasolini

mit Anna Magnani, Ettore Garofolo, Franco Citti, Silvana Corsini, Luisa Loiano

Zum Inhalt: Die römische Prostituierte Mamma Roma will sich eine bürgerliche Existenz aufbauen und ihrem Sohn ein anständiges Leben ermöglichen. Doch ihr Sohn gerät auf die schiefe Bahn und alle Versuche Mama Romas aus ihm einen arbeitssamen jungen Menschen zu machen, schlagen fehl. Als dann auch noch Mamma Romas ehemaliger Zuhälter auftaucht und sie erpresst, ist sie gezwungen, ihren Körper wieder auf der Straße zu verkaufen …

Weltpremiere der digital restaurierten Fassung.

Calcinculo

Italien/Schweiz 2022

Von Chiara Bellosi

mit Gaia Di Pietro, Andrea Carpenzano

Zum Inhalt: Die 15-jährige Benedetta lebt mit ihren jüngeren Schwestern und den Eltern in der italienischen Provinz. Als vor dem Haus ein Jahrmarkt seine Zelte aufschlägt lernt Benedetta Amanda kennen, die sich nicht nur Gendernormen widersetzt. Die beiden nähern sich an. Ein Coming-of-Age-Film über eine ungleiche Freundschaft und gelebtes Empowerment.

Weltpremiere

Una femmina

Italien 2022

von Francesco Costabile

mit Lina Siciliano, Fabrizio Ferracane, Anna Maria De Luca, Simona Malato, Luca Massaro

Zum Inhalt: Rosas Heimat ist Kalabrien. Hier liegen Härte, Schönheit und Mafia nah beieinander. Als Rosa die mafiöse Verstrickung ihrer Familie durchschaut, muss sie entscheiden, was sie riskieren will, um aus der ’Ndrangheta (die kalabrische Mafia) auszubrechen.

Weltpremiere

Nel mio nome, Panorama Dokumente

Italien 2022

von Nicolò Bassetti

mit Leonardo Arpino, Nicolò Sproccati, Raffaele Baldo, Andrea RagnoNicolò Bassetti

Zum Inhalt: Die vier Freunde Nic, Leo, Andrea und Raff erzählen in dem Dokumentarfilm die Geschichten ihrer Gendertransitionen. Sie erzählen von ihrer Kindheit und Jugend. Sie teilen persönliche Erinnerungen und Erfahrungen. Alle vier wurden als Mädchen sozialisiert, auch wenn sie nicht immer den gesellschaftlichen Normen von Weiblichkeit entsprachen.

Jede ihrer Genderbiografien ist anders, dennoch lassen sich Parallelen erkennen. Das hilft, einander zu verstehen und sich nicht allein zu fühlen. Denn: Zusammen sind sie stark.

Weltpremiere

Hast du nun auch Lust bekommen, dir den einen oder anderen Film anzuschauen? Ich ja. Ich hoffe mal, dass ich den einen oder anderen demnächst in meinem Programmkino der Wahl in Frankfurt auch zu sehen bekomme.

Weiterlesen

Ehrenmänner unter sichEhrenmänner unter sich Il Traditore - Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra. Besprechung des Films „Il Traditore – Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra“
Ein Besuch im Pirelli HangarBicocca. Besprechung der Ausstellungshalle und Ausstellung in Mailand.
Die Schönheit der Kunst für eine bessere Welt. Ein Gespräch mit italienischen Künstler*innen während des Lockdowns in Italien.

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.